Eisbrecher auf Tour

Eisbrecher auf Sturmfahrt
Eisbrecher
Vom 29.9. bis 14.10.2017

Redaktionslogin

Kalender

Zur Zeit sind keine Eintrge vorhanden!

Podcast

Podcast Feed
"GeistErfahrer" on Tour: ASP und Mantus im Haus Auensee Drucken E-Mail
Geschrieben von: Wolfgang Hesse   
Donnerstag, den 08. November 2012 um 19:36 Uhr

ASP in Leipzig (c) Wolfgang HesseDas Haus Auensee im Nordwesten Leipzigs ist immer wieder für ein Gothic-Konzert gut. Unweit des Auensees, einem Naherholungszentrums der Messestadt gelegen, zogen am 2. November 2012 zwei Urgesteine der Szene das erlauchte schwarz gekleidete Publikum in den Auenwald.


ASP und Mantus heißen die Bands, die den WGT-Besuchern, die es alljährlich nach Leipzig zieht, bekannt sein dürften. Auf über zehn Jahre Musikgeschichte können beide Bands zurückschauen und der Besucherzustrom beweist, sie haben in all den Jahren so manches richtig gemacht. Auf besonderen Wunsch, wie Mantus-Frontmann Martin Schindler verrät, haben ASP sich diesmal Mantus als Special-Guest mit auf die Tour genommen, die den Namen der aktuellen EP "GeistErfahrer" trägt.

 

Mantus eröffnen den Abend

Mantus in Leipzig (c) Wolfgang Hesse

Mit dem Intro "Vertigo" des aktuellen Albums "Wölfe" leiten sie ein. Das neue Werk wird exklusiv während der Tour noch vor dem eigentlichen Erscheinungstag, dem 16.11.2012, am Verkaufsstand angeboten.

Eine Mischung aus dem gesamten Songspektrum dürfen die etwa 1000 Fans im fast ausverkauften Konzerthaus erleben

Gemeinsam mit Martin Schindler stehen Chiara Amberia, die neue weibliche Stimme von Mantus, sowie die beiden Livemusiker Sebastian (Keyboard) und Casey (Gitarre) auf der Bühne. Chiara Amberia passt in das Erscheinungsbild der Liveband von Mantus und gesanglich ergeben sich mit ihr neue Möglichkeiten.

Lieder der Anfangsjahre wie "Aus Traum Und Wirklichkeit" oder "Stummes Gebet" stehen ebenso auf der Setliste wie mit "Hoffnungslos Allein" eine Kostprobe aus "Wölfe". Dazwischen sind mit "Königreich Der Angst" und "Untergang" Songs der letzten Jahre zu hören. "Kleiner Engel Flügellos" bringt bei vielen Besuchern das erwartete Wiedererkennen und wird mit starkem Beifall begrüßt.

Die Texte von Mantus spiegeln einen Urgedanken der Gothic-Szene wider, nämlich sich mit dem Thema Tod auseinandersetzen.

Dabei erzählen sie Geschichten über das eigene Leben, die Liebe und das Leid, sparen aber auch gesellschaftskritische Bezüge nicht aus. Dies ist insbesondere auch der bestimmende Gedanke des aktuellen Albums. "Der Mensch ist sehr oft des Menschen Wolf", betont Martin Schindler mit ernster Miene, um das Thema kurz zu charakterisieren.
Mantus in Leipzig (c) Wolfgang Hesse
Mit "Gemeinsam In Den Tod", einem Lied vom Album "Fremde Welten" (2002), beschließen Mantus den ersten Teil des Konzertabends und geben die Bühne frei für den "GeistErfahrer".

Setliste Mantus
Vertigo
Untergang
Aus Traum Und Wirklichkeit
Königreich Der Angst
Stummes Gebet
Fallen
Hoffnungslos Allein
Kleiner Engel Flügellos
Gemeinsam In Den Tod

--> Bildergalerie Mantus

ASP in Leipzig (c) Wolfgang Hesse

Die neue EP von ASP, die am 16.11.2012 erscheinen wird, gibt es exklusiv vorab auf den Livekonzerten. Die hohe Nachfrage in Leipzig lässt den Vorrat sehr schnell schrumpfen, sodass zum Ende des Konzertes die Scheibe ausverkauft sein wird.

 

An diesem Abend stehen die 6 neuen ASP-Lieder des mit 40 Minuten recht üppig ausgefallenen Mini-Albums im Mittelpunkt des Konzertes

Alexander ASP Spreng wird euphorisch vom Publikum empfangen und leitet sogleich mit "GeistErfahrer" das Set ein.

Die neuen Lieder führen wie ein roter Faden durch das Konzert. "Es ist viel Herzblut hineingeflossen", so beschreibt der Frontmann seine neuen Lieder. Tatsächlich geht es hier um Themen, die ohne Tabu angesprochen werden. Oberflächlichkeit in der Gesellschaft und im Umgang untereinander wird ebenso thematisiert wie das Scheitern in der Welt und im kleinen persönlichen Umfeld. Auch musikalisch kommen die Songs beim Publikum sehr gut an, was sich durch rhythmisches Bewegen sowie euphorischen Applaus nach dem neuen Material widerspiegelt. Die charismatische Erscheinung des Frontmanns begeistert wie eh und je die vielen "schönen Menschen", wie ASP sein Publikum zu bezeichnen pflegt.

Den Abend durchzieht ein Querschnitt aus der Schaffenszeit dieser Gothrock-Formation. Wie immer bei einem ASP-Konzert fühlt man ein ständiges Geben und Nehmen zwischen Band und Publikum. ASP stellen in der Szene durch Musik und Live-Performance eine Ausnahmestellung dar.

ASP in Leipzig (c) Wolfgang HesseDie Songtexte sind seit vielen Jahren Maßstab für anspruchsvolle Darkmusik

"Wechselbalg" und "Fremdkörperson Erstens", zwei Lieder des letzten Albums "Fremd – Zyklus 1", fehlen ebenso nicht in der umfangreichen Setliste wie die Klassiker "Werben" und "Ungeschickte Liebesbriefe - Und wir tanzten". Selbst der Geschichte vom Müllerlehrling wird mit "Krabat" und "Denn Ich Bin Dein Meister" gebührend gedacht.

Begeistert wird Lied für Lied gefeiert und mitgesungen. Fast den Tränen nah, bedankt sich "der Meister" für die ihm entgegengebrachte Begeisterung seiner Fans.  Mit den Worten "wir spielen gern für euch noch ein paar Lieder" kehren die Musiker zu insgesamt zwei Zugabeblöcken zurück. Es folgen die mittlerweile bei ASP-Konzerten zur Tradition gehörende "Rücken An Rücken"-Zeremonie und das obligatorische "Ich Will Brennen". "Der Wahre Satan" und "Schwarzes Blut" beenden schließlich das über zweistündige Konzert.

---> Bildergalerie ASP

Band
ASP: Gesang
Tossi Gross: Bass, Gesang
Lutz Demmler: Gitarre, Background Vocals
Stefan Günther: Schlagzeug
Sören Jordan: Leadgitarre

Vielen Dank an Rosenheim Rocks für Presse- und Fotoakkreditierung!