Leipziger Buchmesse 2013: Kurioses, Phantastisches, Politik und Esoterik Drucken E-Mail
Geschrieben von: Bilder und Text (c) Mira Sommer   
Mittwoch, den 20. März 2013 um 21:24 Uhr

Leipziger Buchmesse (c) Mira SommerInnerhalb der Messetagen und den 2.800 Veranstaltungen auf der Leipziger Buchmesse und in Leipzigs Innenstadt steht fest: Das Buch in seiner Vielfalt steht ungebrochen bei den Lesern hoch im Kurs. Die Buchmesse schließt mit einer erfreulichen Bilanz. Schon am ersten Tag strömen rund 168.000 Besucher, darunter circa 50.000 Fachbesucher, auf das Messegelände. Auf 69.000 Quadratmetern präsentieren sich 2.069 Verlage aus 43 Ländern einem begeisterten Publikum.

 

Verlage, Autoren und das Publikum feiern das Buch in all seinen Facetten, ob als hohe Literatur, Sachbuch, Ratgeber, Hörbuch, Thriller oder Fantasyroman, Kinder- oder Jugendbuch, Comic oder Manga. Preisgekrönte Literatur, Bestseller oder Kleinstauflagen, junge Autoren oder Altmeister, in eckigem, rundem und digitalem Format – die Leser, Zuhörer und Zuschauer lieben das Wort. Aber auch einige Kuriositäten, neben den alljährlichen Manga-Fans, sind auf der Buchmesse vertreten. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Handlesung?

(c) Mira Sommer

Charakteranalyse to go

Dann haben wir auf der Messe auch allerlei Stände wie z.B. der Handlese- und Graphologie-Stand.

--> Video zur Handlesung

Erziehung als Auslaufmodell

Katharina Saalfrank, auch bekannt als die  "Die Supernanny", stellt ihr neues Buch vor: "Du bist ok, so wie du bist: Das Ende der Erziehung" . Revolutionär tönt der Titel, eine lächelnde Saalfrank ist auf dem Coverfoto abgebildet. Sollen wir unsere Kinder jetzt also nicht mehr erziehen? Und das nach der "stillen Treppe" und der "Wuthöhle"? So schlimm wie angekündigt, klingt das, was Saalfrank in der LVZ-Autoren-Arena erzählt, jedoch nicht.

--> Video zur Lesung

Berkel liest aus "The Casual Vacancy" (c) Mira Sommer The Casual Vacancy

Weniger fantastisch, als gedacht, geht es auch in Joanne K. Rowlings neuem Roman "Ein plötzlicher Todesfall" (The Casual Vacancy) zu. Ein Medienhype begleitete das Erscheinen ihres Romans für Erwachsene. Jetzt ist es als Hörbuch erschienen. Schauspieler und Hörbuchstimme Christian Berkel liest aus J.K. Rowlings Roman - Forum Hörbuch und Literatur.

--> Video zur Lesung

Es beginnt mit dem Tod von Barry Fairbrother. Die weitere Handlung schleppt sich dahin. Christian Berkels sonore Stimme lässt jeden Satz gleich unwichtig klingen. Die Autorin hätte es bei Harry Potters letztem Streich belassen sollen - so der Spiegel über das Buch: "Dieses Buch erinnert an jene 60-jährigen Damen, die es beim Friseur statt der für spießig gehaltenen Dauerwelle einmal mit einem frechen Igelhaarschnitt in Fuchsiarot probieren - und nicht merken, dass dies noch viel spießiger wirkt." Mit ihrem Buch hat sich die Autorin eine neue Lesergruppe geschaffen.

Hollywood im Weltall

Als Fantasy versteht der nächste Autor sein Wewrk gewiss nicht. Verschwörungstheoretiker, die sich noch immer fragen, ob die Mondlandung wirklich stattgefunden hat, finden die  Antwort in Thomas Eversbergs Buch: "Hollywood im Weltall – Waren wir wirklich auf dem Mond?", erschienen im Springer Verlag.

"Hollywood im Weltall" handelt von den Landungen der Amerikaner auf dem Mond - und von den seit vierzig Jahren bestehenden Zweifeln vieler Menschen, ob diese Landungen wirklich stattgefunden haben. Eversberg setzt sich mit den bekanntesten Verschwörungstheorien und Bedrohungen auseinander und analysiert diese in vierfarbigen Detailaufnahmen sowie mit vielen vom Buch aus abrufbaren Filmsequenzen. Dabei geht er sowohl auf die ältesten gut bekannten als auch auf die aktuellen Zweifel an der Mondlandung ein.

Egon Bahr auf der Buchmesse (c) Mira Sommer

"Das musst du erzählen". Erinnerungen an Willy Brandt. Gespräch in der LVZ-Autoren-Arena

Aus den USA zurück nach Deutschland und von der Raumfahrt in die Politik: Egon Karl-Heinz Bahr (* 18. März 1922 in Treffurt) ist ein deutscher Politiker der SPD. Er war einer der entscheidenden Vordenker und Mitgestalter der Ostpolitik der Regierung Brandt, von 1972 bis 1974 Bundesminister für besondere Aufgaben und von 1974 bis 1976 Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit.  Seine eigene Biographie ist abenteuerlich und bewegend ( "Zu meiner Zeit" - Karl Blessing Verlag München 1996), jetzt hat er aber ein Buch über Willy Brandt geschrieben. In der LVZ Autorenarena spricht er darüber:

Der eine war der Charismatiker, die Lichtgestalt, der Friedensnobelpreisträger. Der andere war der Vordenker, der kühle Kopf, der Stratege im Hintergrund. Willy Brandt und Egon Bahr - 1959 holt Brandt, der Regierende Bürgermeister Berlins, den Journalisten Bahr als Pressechef. Wahre Freundschaft ist ein seltenes Gut in der Politik. Bei den beiden hielt sie ein Leben lang und bis über den Tod hinaus.

Muss die Bibel neu geschrieben werden?

Christian Anders (c) Mira Sommer

Einen weiteren politischen und vor allem esoterische-religiösen Impuls setzt Christian Anders mit seinem "Buch des Lichts". "Muss die Bibel neu geschrieben werden?", fragt der ehemalige Schlagersänger provokant in einer seiner Lesungen. Wie jedes Jahr aufs Neue, so präsentiert der Verlag Elke Straube auch 2013 wieder die neuesten Werke von Christian Anders.

Wer zum alljährlichen "Mantrasingen mit Lanoo" (Lanoo = der Lehrer /alias von Anders) kommen möchte, wird jedoch jäh überrascht, denn Anders hatte einige andere wichtige Botschaften im Gepäck. So nicht nur den aktuellsten Band vom "Buch des Lichts V", sondern auch einen Vortrag über "Himmel und Hölle des Internets" und das dazugehörige Buch: "Dantes Internet Inferno - Der Sado-Maso-Thriller"In dem Roman veruscht Dante seine große Liebe Beatrice aus der Hölle des Internets zu befreien.

Der Wolf - das mystische Wesen

Wen es am Freitag Nachmittag in Leipzigs Innenstadt verschlagen hat, kann in der Sixtina einer Lesung über Wölfe lauschen. Mit der Wiederkehr des Wolfes in Sachsen und Brandenburg ist das Thema aktueller denn je.

Allerdings beschäftigt sich Dr. Utz Anhalt vor allem mit dem mythologischen und philosophischen Aspekt des Wolfes. Wieviel Wolf steckt in uns? Im schummrigen Dämmerlicht der Sixtina, neben dem lesenden Skelett, fiel der Ausflug der Phantasie in die Vergangenheit nicht schwer.

Wir begegnen unseren archaischen Ur-Großmüttern, Werwölfen, Kali und derlei mehr Fabelwesen und dabei auch immer uns selbst. Dr. Utz Anhalt gibt einen beeindruckenden Einblick in den Wandel vom Wolf als Gottheit, über dem Wolf als Krieger bis hin zum menschenfressenden Unhold.

Wer es nochmal genauer nachlesen will, folge diesem Link: nrw-wolf.de/index.php/utz-anhalt