Hobbitcon 2014 - a long expected party Drucken E-Mail
Geschrieben von: Mira Sommer, Kai Kausal   
Dienstag, den 29. April 2014 um 20:49 Uhr

Hobbitcon 2014Zweite Convention startet mit noch mehr Teilnehmern. Wie im letzten Jahr findet die von der Fedcon GmbH veranstaltete Hobbitcon wieder zu Ostern im Bonner Maritim-Hotel statt. Diesmal sind gefühlt noch mehr Tolkien- und Fantasyfans in den frühsommerlichen ehemaligen Regierungssitz gekommen. Bei Gesprächen und bei der Opening Ceremony wird schnell offenkundig, dass Hobbitfans aus ganz Europa und vereinzelt auch aus Übersee angereist sind.

Die Deutsche Tolkiengesellschaft mit Stand, Party und Vorträgen mit dabei

Beim ersten Rundgang am Ostersamstag sind schon viele Fans in passender Tolkien-Gewandung anwesend.  Eine kreative Mischung aus Zwergen, Elben, Hobbits und sogar einigen Drachen-Kostümen lässt sich bewundern. Bewundernswert ist vor allem die Liebe zum Detail und der Aufwand, den die Fans in die Darstellung ihrer Lieblingsfiguren stecken.

Die Deutsche Tolkiengesellschaft (DTG) hat ebenfalls wieder einen eigenen Raum, passend eingerichtet und mit standesgemäß grünem Teppich versehen. Hier trifft Rezianer einige Mitglieder der DTG, die von ihren Aufgaben und den geplanten Workshops auf der Convention berichten. So gibt es z.B. gleich vier Workshops der Gruppe "Costume Empire", die sich ausführlich mit der Herstellung von Kostümen beschäftigen und auch als Gruppe auf Veranstaltungen auftritt.

Im Gespräch verrät DTG, dass man sich neben den monatlichen lokalen Stammtischen auch einmal jährlich mit 20 Mitgliedern zum Brainstorming Weekend im idyllischen Tabarz in Thüringen
trifft. Der "Messebeauftragte" der DTG, Daniel Schäfers, erläutert anschließend Näheres zu seinem Vortrag "Der Mythos Drache".  (demnächst hier auf Rezianer)

Interview mit Royd Tolkien

Am Abend findet in den Räumen der DTG eine kleine Party mit Getränken und Snacks statt, auf der der auf die Hobbitcon eingeladene Urenkel von J.R.R. Tolkien, der 1969 geborene Royd Tolkien, einen kleinen Toast auf den "Professor" hält.

Workshops auf der Hobbit-Con

Im übersichtlichen Programmheft gibt es Einzelheiten zu den Veranstaltungen. Darüber hinaus lassen sich Hintergrundinfos zu den teilnehmenden Schauspielern und Vortragenden finden. So geht es auch gleich los, ab 12 Uhr gibt es am ersten Tag vielfältige Vorträge von Experten und interessante Workshops. Zur Auswahl stehen z.B. "Neues vom Mittelerde Museum" mit Bernd Greisinger. Vor der Eröffnung im letzten Jahr berichtete Rezianer bereits über das Mittelerde-Museum.

Workshop mit Sir Richard Taylor

Ein gut besuchter Elbisch-Workshop von Ronja Braun und Rica Holer stehen ebenfalls auf dem Plan. Eines der Highlights soll zudem eine Veranstaltung zum Thema "Prosthetics" werden, durchgeführt  von Sir Richard Taylor, dem Gründer und Creative Director der neuseeländischen Firma WETA Workshop. Hier findet eine zweistündige Umwandlung einer Besucherin zu einem sehr realistischen Ork statt. Richard Taylor erklärt die einzelnen Arbeitsschritte und die dafür verwendeten Materialien. Zischendurch wird das Event mit Anekdoten aus der Geschichte seiner Firma und seiner Leidenschaft für Filmausstattung und Special Effects garniert. So erzählt er auf amüsante Weise, wie er seine hochschwangere Frau praktisch wenige Stunden vor der Geburt seiner Kinder jeweils noch einen Gipsabdruck gemacht hat, um diese Körperform langfristig festzuhalten.

Hobbitcon 2014 (c) Mira SommerObwohl Sir Richard Taylor auf der ganzen Welt Workshops und Seminare gibt, sind diese sehr schnell ausgebucht und für jeden Künstler, Filmschaffenden und Fan ein absolutes Muss. Ein paar kurze Eindrücke von diesem Workshop finden sich hier:

Richard Taylor WETA Workshop Clip HobbitCon 2014 Workshop

Sir Richard Taylor talks to Thorin-Cosyplayer about hand-prosthetics


Richard Taylor WETA Workshop Clip HobbitCon 2014 Workshop

Star-Panels beliebt auf der Con

Trotz der Absage von Manu Bennett, der den Orkanführer Azog spielt, sind die Panels mit den Schauspielern gut besucht und wieder sehr informativ und unterhaltsam. Ob Mark Hadlow (Dori), Stephen Hunter (Bombur), John Callen (Oin), Peter Hambleton (Glon), Dean O'Gorman (Fili), Adam Brown (Ori), Graham McTavish (Dwalin) oder die beiden Hobbitcon-Neulinge William Kircher (Bifur) und Ken Stott (Balin) - jedem Schauspieler ist der Spaß an der Performance ins Gesicht geschrieben. Viel Humor und die Freude über so viele Fans bringen die Actors mit auf die Bühne. Die Teilnehmer tun ihr Übriges, um die Panels einzigartig zu machen. Manches Mal kommen die Stars ins Schwitzen, denn es werden teilweise sehr detailierte Fragen gestellt.

Hobbitcon 2014 (c) Mira SommerEbenfalls ein fester Bestandteil von Ringcon und auch Hobbitcon ist Multitalent Tommy Krappweis. Nachdem er am Samstag - wie immer mit roter Weste unterwegs - den Fantasy-Freunden die Verfilmung seines Buches "Mara und der Feuerbringer" durch kleine Ausschnitte aus der Postproduktion schmackhaft gemacht hat, ist er am Sonntag mit gleich zwei Panels am Start. In diesen kommen zwei Mitarbeiter aus der Visual-Effects-Abteilung für seinen Film zu Wort und erklären auf unterhaltsame Weise zwei Schritte für die Visualisierung des Lindwurms: zunächst Rigging (Design von Knochen und Muskeln) und danach die Animation. Wieder gibt es ein paar vielversprechende Ausschnitte zu sehen.

Im zweiten Panel hat Tommy als Überraschungsgast den ehemaligen ZDF-Mitarbeiter Josef Goehlen zu Gast, der diverse Anekdoten erzählen kann, wie zB. "Raumschiff Enterprise" oder "Alf" auf die deutschen Bildschirme kam oder warum das ZDF "Die Simpsons" wegen "unzureichender Qualität" nicht ausstrahlen wollte.

Weiterhin ist John P. Nugent zu Gast, der die Visuals Effects für "Mara und der Feuerbringer" koordiniert und früher im Visual-Team von "Der Herr der Ringe" mitgearbeitet hat. Der Visual Effects Spezialist arbeitete da bei WETA. Im Moment wirkt er in der Post-Produktion des Filmes "Mara & der Feuerbringer" von Tommy Krappweis mit. Sowohl mit John Nugent als auch Tommy Krappweis hat Rezianer ein Interview gemacht.

Am Samstagabend spielt Harpo Speaks, die Band von Tommy Krappweis und seinem Bruder, Coverversionen von Rock- und Folksongs. Diesmal tritt die Band im Foyer des Hotels auf und heizt die Stimmung für die Party in der Hotelbar ordentlich an – und plötzlich steht Entertainerin Hella von Sinnen am Mikrofon und hält eine kleine Laudatio auf den Autor, Musiker, Comedian und Regisseur Tommy Krappweis und die Fans applaudieren.

Am Sonntagabend gibt es die nächste Party im Foyer, die Band Roadshot spielt Rock- und Countrymusik. Die Stimmung ist mitreißend. Auch der darauffolgende DJ erlebt eine volle Tanzfläche von Tolkien-Jüngern aus ganz Europa.

Vorher wird noch beim Costume Contest das beste Kostüm geehrt, es gewinnt ein realistisch gefärbter Azog den Audience Award und ein vollplattengerüsterer Zwerg  knapp vor einer weiblichen Thorin-Inkarnation aus den USA.
Hobbitcon 2014 Impressionen

 

Drei Tage voller Events und Begegnungen

Während der drei Tage gibt es für alle Teilnehmer die Möglichkeit, gegen den Beitrag von 20 Euro ein Foto von sich und einem der Stars machen zu lassen, die Krönung ist ein Gruppenbild mit allen Zwergen, für einen entsprechend höheren Betrag. Ausgedehnte Autogrammstunden waren ausreichend vorhanden, sodass die Schauspieler abends in der Hotelbar mit Autogramm- oder Fotowünschen kaum behelligt werden.

Mark Atkin im Interview

Am Ostermontag, dem letzten Tag der Con, folgt ein Panel mit Mark Atkin, einem knapp 1,60 m kleinen nach Neuseeland ausgewanderten ehemaligen Polizisten, der in den Hobbitfilmen ein sogenanntes Scale-Double von Richard Armitage, dem Zwergenkönig unter dem Berge, spielt: Thorin Eichenschild.

Vortrag mit Friedhelm Schneidewind

Auch Autor, Referent und Musiker Friedhelm Schneidewind hat einen seiner Vorträge, diesmal zum Thema "Hobbits, Zwerge,
Elben, Orks und Drachen - Wie sie wurden, was sie sind".


Misty Mountains - Closing Ceremony

Am frühen Montagabend erleben die Herr-der-Ringe- und Tolkienfans das letzte Highlight der Convention: die "Closing Ceremony": Wie immer vom "Con-MC" Mark Ferguson kurzweilig und mit viel Humor moderiert, dürfen alle Vortragenden und Schauspieler auf die Bühne, ein paar Worte des Dankes an das euphorische Publikum richten und in den meisten Fällen das Wiederkommen für eine mögliche Hobbitcon 2015 ankündigen.

Hobbitcon 2014 (c) Mira Sommer

Weiterhin werden die Ergebnisse des Kampfworkshops von "Defcon Unlimited" gezeigt, bei denen sich die Workshopteilnehmer in Kampfszenen zeigen, die sich nach insgesamt 4 Stunden Workshop durchaus sehen lassen können. Höhepunkt ist der Auftritt des "Choir of Middle-Earth" und das Singen des Filmsongs "Misty Mountains" durch die Zwergen-Schauspieler. Ein intensives und an Eindrücken reiches Wochenende in einer realen Tolkien-Parallel-Welt geht zu Ende.

Vielen Dank an die FedCon GmbH für die Akkreditierung!