23. WGT - das wohl heißeste Wave-Gotik-Treffen aller Zeiten - Seite 5 Drucken E-Mail
Geschrieben von: Wolfgang Hesse   
Montag, den 23. Juni 2014 um 09:53 Uhr
Beitragsseiten
23. WGT - das wohl heißeste Wave-Gotik-Treffen aller Zeiten
Faszination mit Wagner Reloaded
Forensik mit Mark Benecke | Musik im Schauspielhaus
Heiß umkämpfte Parkbühne: Fetisch Mensch, Ost+Front, Schneewittchen u.v.m
Südfriedhof und in der Peterskirche: Literatur und Musik zum Nachdenken
WGT in der Sixtina mit Molllust, Mundtot, Tiefenstadt, Winterspring
Grassimuseum: Musik und Geschichte im Renaissancesaal
Sonne Hagal: Neofolk im Landratsamt
Rock'n Sad im Kohlrabizirkus: Lacrimas Profundere
Umbra und Tarja an einem Abend auf der AGRA
Folklore und Neue Deutsche Härte: Folk Noir im Heidnischen Dorf und Oomph! auf der AGRA beenden das Festival
Alle Seiten

 

(c) Wolfgang HesseSpeedbiting - Vampirgeschichten auf dem Südfriedhof

Auf einer der schönsten Friedhöfe Europas, gleich neben dem Völkerschlachtdenkmal, ist das WGT ebenso präsent. Hier geht es im passenden Kontext um Vampire. Sandra Baumgärtner aus Trier schreibt gern über diese Wesen der Nacht. Zwei Bände hat sie bereits verfasst, die da heißen "Carpe Noctem" und "Mea Culpa". In beiden Büchern geht es um Seraphim, eine Vampirin, die nicht beißen kann.

In der Haupthalle des Leipziger Südfriedhofes liest sie aus ihrem dritten Band "Veritas Obscura" (Düstere Wahrheit), in der die langerwarteten Jagdinstinkte zu Tage treten. In der Lesung erfahren wir die Geschichte vom ersten Biss und was sich alles bei einem "Speedbiting" zusammen mit einer Vampirdame namens Dana in der Fußgängerzone von Wiesbaden erleben lässt. Der Begriff allein löst einige Schmunzler im Saal aus.

(c) Wolfgang HesseDas Leipziger Duo Lambda (Mareike Greb und Carsten Hundt) umrahmt mit Gesang und Kontrabass die Vampir-Lesung auf dem Südfriedhof.

Anhand von Bildern erklärt Sandra Baumgärtner, wie das Cover für ihr neues Buch entstand und in welchen Schritten der Photoshop-Experte Oliver Wetter (fatasio) das Bild bis zur Fertigstellung entwickelt hat. Momentan arbeite sie an dem vierten Band ihrer Seraphim-Vampirsaga, verrät die Autorin.

Die Zeit für ein weiteres Projekt bleibt dennoch: "Vampi", ein ganz besonderes Kinderbuchprojekt soll aus ihrer Feder entstehen. Um das Kinderbuch mitzufinanzieren, hat sie ein Crowdfunding ins Leben gerufen. Über www.startnext.de/vampi können sich Vampi-Fans an dieser Aktion und damit am Erscheinen beteiligen.

Schwarze Schönheiten in der Peterskirche

Seit mehreren Jahren gehört am Pfingstsonntag ein WGT-Gottesdienst in der Peterskirche zum offiziellen Programm des Treffens. Der Freundeskreis Gothic Christ organisiert ein überkonfessionelles Angebot mit Musik, Wort und Gesprächen. "Maske und Spiegel" lautet 2014 das Thema. Abseits vom Mainstream unserer Zeit versuchen Franz Steinert und seine Freunde Themen, die sie als Christen bewegen, für die Anhänger der schwarzen Szene und für Menschen, die dem Glauben kritisch gegenüber stehen, ansprechend aufzubereiten.

(c) Wolfgang HesseDer Leipziger Schriftsteller Patrik Thiele erzählt in seiner Predigt, wie ihn seine verschlungenen Lebenswege der Einsamkeit, der Verletzlichkeit und der Enttäuschungen schließlich auf den Sinn und das Ziel seines Lebens brachten.

Welche Menschen verbergen sich hinter Masken? Kann ich mein wirkliches Ich noch im Spiegel erkennen? Das sind Fragen, die die Zuhörer mitnehmen sollen.

Aurago aus Leipzig, das sind Anna Reiland (Gesang), Maria Hofmüller (Keyboard, Akkordeon), Silas Hofmüller (Gitarre), begleiten musikalisch den Gottesdienst. Mareike Greb (Gesang) und Carsten Hundt (Kontrabass), alias Lambda, umrahmen mit ihrer musikalischen Kontemplation die Zeiten zwischen den Gottesdiensten zum Zuhören oder Innehalten.

(c) Wolfgang HesseIn der zum WGT passend geschmückten Peterskirche sind neben Holz-Plastiken auch Fotografien des Leipziger "Lichtbildners" Gerd Lehmann zu sehen. Die Porträts zeigen künstlerisch, wie sich der Fotograf mit dem Thema schwarze Szene seit Jahren auseinandersetzt. Seine Gothic-Kalender präsentieren ein Miteinander von Gothic, Mond, Natur  und christlichem Glauben. Exemplare vergangener Jahre tragen diesen Gedanken in sich.

Die Bibel an der Kette und Musik in der Villa Hasenholz

(c) Wolfgang HesseDiplomrestauratorin Angelika Starke stellt auf dem AGRA-Gelände das Buch an der Kette vor.
Anhand eines restaurierten Buches, einer Bibel aus dem 15. Jahrhundert, erklärt sie den Sinn der Kette, die neben Diebstahlsicherung, Halterung auch als Ordnungshilfe in den Bücherregalen diente. Unter den fachmännischen Händen entstehen exklusive WGT-Editionen analog eines historischen Beutelbuches, das an dem Gürtel befestigt wird. Die Mönche der alten Zeit hatten mit dieser besonderen Technik die wichtigsten Texte immer griffbereit.

(c) Wolfgang HesseUnter Leitung von Wieland Lemke proben die STÜBA Philharmonie in der Villa Hasenholz. Die Thüringer Orchestermusiker setzen seit Jahren klassische Aspekte auf dem Wave-Gotik-Treffen. Diesmal treten sie zusammen mit der Sängervereinigung der Leipziger Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelsohn Bartholdy auf: dem Ensemble Wilde Jagd. In der Krypta des Völkerschlachtdenkmals sollen zu diesem WGT das Requiem von Gabriel Fauré und die Alt-Rhapsodie von Johannes Brahms erklingen.